wlan Richtfunk, Wald mit Nebel

Richtfunk

Trotzen Sie mit Richtfunk dem fehlenden Breitbandausbau

Geschwindigkeit und Sicherheit beim Datentransfer werden immer wichtiger für den Erfolg von Unternehmen. Der regionale Breitbandausbau liefert nicht die benötigten Kennzahlen. Richtfunktechnologie bietet eine sinnvolle Alternative. Unsere Rechenzentren sind in eine georedundante Netzwerkinfrastruktur in der Region eingebunden.

Zur Absicherung der Verfügbarkeit dient das unternehmenseigene Richtfunknetz der LINK2AIR GmbH. Dieses wird kontinuierlich erweitert.


KONTAKT AUFNEHMEN >

Wie wir Ihnen helfen können

In vielen Regionen Badens geht der Breitbandausbau nur schleppend voran. Gerade die ländlichen Gefilde scheinen in vielen Ausbauplänen und Strategien in Vergessenheit zu geraten. Für die Unternehmen, die keine sichere Breitbandversorgung haben, entsteht schnell ein Wettbewerbsnachteil, der die Position auf dem Markt lange nachteilig beeinflussen kann. Mit uns an Ihrer Seite sind Sie von dem lokalen Breitbandausbau unabhängig. Starten Sie gemeinsam mit uns in die Zukunft und bauen Sie auf unsere für Sie geplanten Richtfunk-Installationen.

Karte für Richtfunk

Setzen Sie mit uns auf Sicherheit

Gemeinsam mit uns profitieren Sie beim Richtfunk von einem Maximum an Datensicherheit. Die gebündelten Funkwellen lassen sich weder ablenken noch mitschneiden, wodurch eine deutlich höhere Sicherheit bei der Datenübertragung gegeben ist als bei anderen Funklösungen.
Damit Sie beim Richtfunk von höchstmöglichen Geschwindigkeiten im Rahmen der Datenübertragung profitieren, plant unser Team jede Installation individuell. Wir nehmen uns dabei viel Zeit für Ihre individuellen Anforderungen, um die Signalübertragung so zu gestalten, dass sie für Ihr Unternehmen den höchstmöglichen Nutzen bietet. 
Mit der richtigen Richtfunk-Installation kann Ihr Unternehmen auch ohne Breitbandausbau schnell und mit unbegrenztem Datenvolumen arbeiten.

JETZT RICHTFUNK VERFÜGBARKEIT PRÜFEN >

Endlich leistungsfähig angebunden – mit Richtfunk

Richtfunk: Das hört sich nach Amateurfunk und Fernsehen aus den 70ern an. Doch seit 2014 verbindet Richtfunk die Frankfurter und Londoner Börsen miteinander. Richtfunk ist schneller als Glasfaser. Und wenn es um das Börsengeschäft und den Austausch von Echtzeitkursen geht, sind Verzögerungen im Millisekunden-Bereich nicht einfach nur ärgerlich.

Der Breitbandatlas der Bundesregierung zeigt es deutlich: Was Breitbandanschlüsse angeht – gerade im ländlichen Raum – hinkt Deutschland anderen Ländern hinterher.

Deutschland hat aber eines der dichtesten Richtfunk-Netze der Welt. Und das wird immer noch genutzt, im Mobilfunk oder von Energieversorgern und inzwischen verstärkt als Alternative zu Kabelanbindungen sowie für Spezialanwendungen wie eben das Börsengeschäft in London und Frankfurt.


Für wen ist die Richtfunktechnik geeignet?

Geht es um leistungsfähige Datenübertragung und Telekommunikation sprechen alle von LTE- Mobilfunk und Glasfaser. Nur sind auf dem Land oft ganze Landstriche und Dörfer nicht über Kabel angeschlossen und damit abgeschnitten von leistungsfähigem, schnellem Internet und von moderner Kommunikation.

Hier ist Funk die Lösung. Die Richtfunktechnik eignet sich für Ihr Unternehmen, wenn Sie noch nicht breitbandig über Standleitung, Glasfasernetze oder leistungsfähige DSL-Anbindungen an das Internet angeschlossen sind. Falls Sie geringe Datenmengen über weite Strecken übertragen, bei denen es Ihnen aber auf Sicherheit oder Schnelligkeit ankommt, ist eine Richtfunk-Anbindung ebenfalls für Sie die Lösung.

Richtfunkstrecken sind eine Alternative:

  • zum klassischen Breitbandanschluss über Kabel und DSL, wenn Ihre Region oder Ihr Standort noch nicht Teil der Breitbandwelt ist
  • zur Standleitung, denn eigene Standleitungen sind teuer
  • zu klassischem WLAN


Richtfunk

Wir beraten Sie rund um das Thema Richtfunk

Für die optimale Auslegung Ihrer Punkt-zu-Punkt Anbindung führen wir einen Machbarkeits-Check durch.
Die wesentlichen Fragen sind im Vorfeld:


  • Welche Bandbreite wünschen Sie?

  • Wie groß ist die Entfernung der beiden möglichen Funkstationen? Bei der Anbindung ans Internet via Richtfunk sind die beiden zu verbindenden Funkstationen beispielsweise Ihr Unternehmen und der Internet Knotenpunkt. Bei der Vernetzung von Unternehmensteilen per Punkt-zu-Punkt Funk sind es die zu vernetzenden Standorte.

  • Gibt es Hindernisse, die den Richtfunk behindern? Zum Beispiel kann es Hindernisse in der Sichtverbindung oder dem Gebäude, bspw. Statik, Denkmalschutz oder Eigentumsverhältnisse.



Geschäftsführer LINK2AIR GmbH

Simeon Jülg

Simeon Jülg

ANFRAGE STELLEN >

Jetzt RICHTFUNK anfragen!

Für welche Zwecke wird Richtfunk genutzt?

Die Richtfunktechnik eignet sich für die gesamte Telekommunikation. Weltweit werden kabelgebundene Datenübertragungswege mit Richtfunkstrecken ergänzt. Internationale Telekommunikation wäre ohne Richtfunktechnik nicht denkbar. Einige Beispiele, wo Richtfunktechnik eingesetzt wird: 
Anbieter im Mobilfunk gehören zu den Hauptnutzern von Richtfunkstrecken. Sie nutzen die Richtfunk-Standorte auch für die Basisstationen ihres Mobilfunks und binden außerdem die Basisstationen des Mobilfunks über Richtfunkstrecken an ihre Verteilerstationen an. Für die interne Kommunikation setzen Energieunternehmen auf Richtfunktechnik, montieren Antennen auf ihre Strommasten und lassen den Betriebsfunk in einer Art gigantischem WLAN darüber laufen. 
Weitere Beispiele für den Einsatz von Richtfunk sind Radio und der schon erwähnte Börsenhandel.

Richtfunk-Einsatz in Ihrem Unternehmen

Richtfunkstrecken sind eine Alternative:
  • als Anbindung ans Internet, wenn die Anbindung über Kabel zu teuer oder schwierig ist
  • als Backup zur Vernetzung von Standorten
  • als Medium für kurze Übertragungsstrecken
  • zur Datenfernübertragung, wenn es nicht um große Datenmengen, sondern um Schnelligkeit und Sicherheit geht

Vorteile der Richtfunktechnik

  • Bandbreiten von 2 Mbit/s bis 10 Gbit/s
  • Verfügbarkeit von mehr als 99,5 Prozent
  • Unkomplizierte, schnelle Umsetzung
  • Flexibel und skalierbar (unkompliziert erweiterbar, einfache Upgrades und Ab- und Aufschaltung von Diensten)
  • Unterbrechungsfreie Datenübertragung durch Modulationsverfahren
  • Abhörsicherheit
  • Gemanagter Richtfunk Service möglich

Anbindungen ans Internet über Richtfunk

Bislang haben Sie keinen Breitbandanschluss ins Internet. Ob und wann Sie damit „beglückt“ werden, ist unklar. Für Ihr Unternehmen lohnt sich eine eigene Standleitung wegen der hohen Kosten nicht.
Wegen der unkomplizierten, schnellen und kostengünstigen Installation katapultiert Sie Richtfunk ins 21. Jahrhundert der leistungsfähigen IT, Telekommunikation und des Internets. Richtfunkstrecken sind in wenigen Wochen geplant und installiert. Selbstverständlich wird über Richtfunk-Anschlüsse auch Voice over IP (VoIP) übertragen und so kann die Richtfunktechnik auch für Ihre Telefonanlage genutzt werden.
Aufgrund des relativ geringen Aufwands lohnt sich die Einrichtung einer Richtfunkstrecke auch für eine temporäre Nutzung, zum Beispiel bis ein klassischer Breitbandzugang via Glasfaser auch in Ihrer Region und für Ihr Unternehmen verfügbar ist. Danach können Sie die Richtfunk-Anbindung aber immer noch als Backup nutzen.

Antenne für Richtfunk, Mann auf Stufenleiter und blauen Himmel

Richtfunk zur Anbindung ans Internet wird oft auch als WLL (Wireless Local Loop) bezeichnet. Damit überbrücken Sie per WLL die Strecke von Ihrem Standort bis zum ersten Provider-Netzknoten, die sogenannte „Letzte Meile„. Oft erfolgt die Datenübertragung gerade auf dieser „Letzten Meile“ mit Hilfe von Kupferkabeln, die nicht die Durchsatzraten von Glasfaser oder Richtfunk erzielen. Manchmal ist eine Glasfaseranbindung auf der „Letzten Meile“ auch nicht möglich.

Voraussetzung für den Anschluss ans Internet via WLL ist, dass die Funkstation des Netzbetreibers oder Providers nicht weiter als 20 Kilometer Luftlinie von Ihrem Standort entfernt ist.

Richtfunk Antenne mit blauen Himmel

Was ist Richtfunk?

Im Prinzip funktioniert Richtfunk wie WLAN, nur dass damit Strecken bis zu 120 Kilometer überbrückt werden können, weil die Richtfunk-Antennen mit wesentlich mehr Energie senden. Richtfunkstrecken übertragen Daten draht- und kabellos in Form von elektromagnetischen Funkwellen, auch Radiowellen genannt. Die Richtfunk-Übertragung wird als Point-to-Point (ptp, Punkt-zu-Punkt oder PP-Richtfunk) bezeichnet, denn sie erfolgt von einem Punkt zum anderen.
Im Gegensatz zu anderen Übertragungen per Funk werden Daten bei der Richtfunk-Übertragung nicht gestreut; besondere Richtfunk-Antennen bündeln die Wellen und sorgen für eine sogenannte „gerichtete“ Übertragung, bei der Daten gezielt in einem schmalen Strahl vom Ausgangs- zum Zielpunkt gesendet werden. Diese Bündelung ist der Grund dafür, dass Richtfunk größere Entfernungen als zum Beispiel WLAN überbrücken kann.

Ein weiterer Vorteil: 

Die Bündelung macht die Übertragung über gerichteten Funk – ebenso wie Punkt-zu-Punkt – sicher, denn eine Ablenkung des Strahls beziehungsweise ein „Hacken“ der Daten und Telekommunikation ist so kaum möglich.
Deswegen gilt Richtfunk auch als eine sehr sichere Datenübertragungsmethode und benötigt zudem geringe Sendeleistungen.
Eine Sonderform ist die Punkt-zu-Mehrpunkt Übertragung per Richtfunk (PMP-Richtfunk). Dabei werden Daten von einem Ausgangspunkt sternförmig zu mehreren Ziel-Stationen übertragen.

Referenzen

Auf dem Land sind oft ganze Landstriche und Dörfer nicht über Kabel angeschlossen und damit abgeschnitten von leistungsfähigem, schnellem Internet und von moderner Kommunikation, weshalb LTE- Mobilfunk und Glasfaser nicht in Frage kommen. Hier kommt Richtfunk ins Spiel.

Die Richtfunktechnik eignet sich für die gesamte Telekommunikation. Weltweit werden kabelgebundene Datenübertragungswege mit Richtfunkstrecken ergänzt. Internationale Telekommunikation wäre ohne Richtfunktechnik nicht denkbar.

Oft wird im Zusammenhang mit der Richtfunk-Datenübertragung von der Störanfälligkeit des Funks gesprochen. Tatsächlich wird die Richtfunk-Verbindung durch die Witterung stark beeinflusst, insbesondere durch die sogenannte Regendämpfung. Regen verringert die Bandbreite bei Richtfunk-Datenübertragungen. Auch atmosphärische Gase, Wasserdampf und Sauerstoff, beeinflussen die Richtfunk-Wellen.

Mehr erfahren >  

Im Prinzip funktioniert Richtfunk wie WLAN, nur dass damit Strecken bis zu 120 Kilometer überbrückt werden können, weil die Richtfunk-Antennen mit wesentlich mehr Energie senden. Richtfunkstrecken übertragen Daten draht- und kabellos in Form von elektromagnetischen Funkwellen, auch Radiowellen genannt. Die Richtfunk-Übertragung wird als Point-to-Point (ptp, Punkt-zu-Punkt oder PP-Richtfunk) bezeichnet, denn sie erfolgt von einem Punkt zum anderen.

Sie wollen mehr über Richtfunk erfahren?

Kein Problem. Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Kontakt
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *