Sie sind hier: Unternehmen  -  Meldungen  -  Detail
26.09.2018

Spatenstich für neues Rechenzentrum in Appenweier

Damit ist der offizielle Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt der LEITWERK AG und der E-Werk Mittelbaden AG & Co. KG gefallen.

Appenweier, 25. September 2018. Das am 4. Oktober 2017 gegründete Joint Venture LEITWERK Rechenzentren Appenweier GmbH feiert am 25.09.2018 den Spatenstich für den Bau seines ersten Rechenzentrums. Zunächst in Appenweier und nachfolgend in Lahr entstehen entlang der Rheinschiene zwei hochmoderne, georedundant verbundene Rechenzentren nach DIN EN 50600. Dafür investiert das Joint Venture im Zeitraum von 2018 bis 2021 rund zwölf Millionen Euro.

Ziel des Gemeinschaftsunternehmens der beiden Gründungspartner LEITWERK AG und E-Werk Mittelbaden AG & Co. KG ist es, der regionalen Wirtschaft sowie öffentlichen Verwaltungen, Behörden, Versorgern und dem Gesundheitswesen IT- und Rechenzentrums-Dienstleistungen in der Region Mittelbaden anzubieten. Das neue Unternehmen hat seinen Sitz in Appenweier. Die Geschäftsführung teilen sich Ralf Schaufler, Vorstand bei LEITWERK, und Jürgen Thoma, der seit Oktober 2016 die Bereichsleitung für die Informationstechnologie im E-Werk Mittelbaden verantwortet.

Das Joint Venture LEITWERK Rechenzentren Appenweier GmbH, an dem beide Unternehmenspartner jeweils 50 Prozent der Unternehmensanteile halten, steht für die sichere und regional verankerte IT-Grundversorgung. Ein Verbund zweier zertifizierter Rechenzentren, sichere Datenleitungen sowie Managed IT-Services sind die Basis dieses Angebots. Zu seinem Portfolio zählt das Unternehmen insbesondere Dienstleistungen wie Colocation, Hosting und Managed Services sowie die Rund-um-Betreuung an 365 Tagen im Jahr.

Dr. Ulrich Kleine, Vorstand E-Werk Mittelbaden, ist überzeugt: „In der zunehmend digitalen Welt gehört neben Strom auch die sichere Aufbewahrung und Bereitstellung von Daten zur Grundversorgung. Deshalb schaffen wir hier ein Angebot für unsere Region.“ Beide Unternehmen standen aus Gründen der Sicherheit und der Marktperspektive vor der Entscheidung, jeweils ein Rechenzentrum bauen zu wollen. Kleine: „Wir haben diese Ausgangssituation zu einer gemeinsamen Lösung geführt.“

Ralf Schaufler, Geschäftsführer LEITWERK Rechenzentren Appenweier, unterstreicht die Erfahrungswerte der LEITWERK AG und den Mehrwert für die Region, der aus dem gemeinsamen Vorgehen mit dem E-Werk Mittelbaden resultiert: „Als regionales IT-Systemhaus betreiben wir heute zwei Rechenzentren und kennen die Herausforderungen. Mit der Kompetenz der Menschen des E-Werk Mittelbadens haben wir genau die Ergänzung gefunden, die uns gemeinsam in die Lage versetzt, den IT-Bedarf der heimatlich verwurzelten und doch weltweit agierenden Unternehmen zu decken.“

Weitere Stimmen

Jürgen Thoma, Geschäftsführer, LEITWERK Rechenzentren Appenweier: „Die Digitalisierung benötigt für die zu erwartenden Datenmengen sichere Häfen. Durch die Bündelung unserer Kompetenzen sind wir überzeugt, einen solchen für die Region anbieten zu können. Eine sichere IT braucht eine stabile Stromversorgung. Wir ergänzen uns somit optimal für unsere Kunden.“

Rico Siefermann, Vorstandsvorsitzender, LEITWERK AG: „Strategisch gesehen ist das Joint Venture die konsequente Weiterentwicklung unserer beider Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung. Wir fokussieren uns mit diesem Geschäftsmodell fortwährend auf wachstumsstarke Felder mit überdurchschnittlichem Potenzial und entwickeln neue Services und Produkte. Mit Komplettlösungen vereinfachen wir die Geschäftsanwendungen unserer Kunden und bieten dabei höchstmögliche Sicherheit und Verfügbarkeit – in der Region, für die Region.“

  • Appenweier
  • Freiburg
  • Strasbourg
  • Karlsruhe
  • Achern
  • Mannheim