Sie sind hier: Unternehmen  -  Meldungen  -  Detail
11.03.2015

LEITWERK-Gruppe legt 2014 deutlich zu

Unternehmenserfolg erneut fortgesetzt

Appenweier, 06. März 2015. Die LEITWERK-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2014 ihren Unternehmenserfolg aus den Vorjahren fortgesetzt. Der Umsatz stieg auf 51 Mio. Euro: Dies entspricht einem Wachstum von 15 % gegenüber 2013. „Wir sind sehr stolz auf diese Steigerungsrate“, sagt Rico Siefermann, Vorstandsvorsitzender der LEITWERK-Gruppe. Das Ergebnis wurde ebenfalls verbessert.

Die sehr gute Entwicklung des LEITWERK-Systemhausgeschäfts und die ausgezeichnete  Entfaltung der Inhaltsgesellschaften trugen wesentlich zu der positiven Ergebnisstruktur bei. Hervorzuheben sind die Entwicklungen bei den Inhaltsgesellschaften MODOX – Modern Documents GmbH, LEITDESK  GmbH und OCTO IT AG. Das Geschäftsjahr wurde geprägt durch den Umzug in die neu erworbene Immobilie in Karlsruhe, die ISO-Zertifizierung 27001 und die Harmonisierung der IT-Landschaft.

Mitarbeiterwachstum

Die Zahl der Mitarbeiter stieg von 270 auf 330 an. Dieses Wachstum ist auf die Akquisition der  „Kiesewetter | Die Markenagentur GmbH“ und auf Neueinstellungen zurückzuführen. Mit den rundum positiven Ergebnissen bestätigt die LEITWERK-Gruppe ihre Position als regionaler Marktführer im Bereich IT- und Kommunikationslösungen und -services.

Positiver Ausblick

Dem neuen Geschäftsjahr blickt Siefermann zuversichtlich entgegen: „Wie in den vergangenen Jahren, werden wir unsere Entwicklung zielstrebig vorantreiben.“ Der Vorstand geht angesichts der soliden wirtschaftlichen Lage sowie der Stärke der Unternehmensgruppe davon aus, dass die Geschäftsentwicklung der LEITWERK-Gruppe im laufenden Jahr positiv und überdurchschnittlich sein wird. „Durch die Verschmelzung einzelner Inhaltsgesellschaften und die damit verbundene Vereinfachung unserer Gesellschaftsstruktur schärfen wir unsere Wahrnehmung am Markt und gestalten gleichzeitig unsere Prozesse noch effektiver. Wir werden konsequent in die Erweiterung unseres Produktportfolios und in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter investieren“, ergänzt Siefermann. Vorgesehen sind dabei besonders die Bereiche Security, Cloud- und Mobile Computing, da diese derzeit sehr nachgefragt werden. Gespürt wird auch der Trend zum „Internet der Dinge“, was zu einem weiteren Anstieg im Outsourcing-Geschäft führen wird. Für das Jahr 2015 sind eine Kapitalerhöhung und weitere Investitionen in die regionale BADEN CLOUD vorgesehen. Auch die Pläne für ein Kundencenter am Standort Appenweier liegen bereits fertig in der Schublade, erklärt Siefermann.

  • Appenweier
  • Freiburg
  • Strasbourg
  • Karlsruhe
  • Achern
  • Mannheim